Willkommenstafel

05.09.2015

Flüchtlinge werden in unserer Stadt Wismar willkommen geheißen. Am Samstag, dem 5. September, wird von 11.00 bis 14.00 Uhr zu einem Brunch an einer Willkommenstafel unter den Linden an der Frischen Grube gegenüber von St. Nikolai geladen. Alle Flüchtlinge, die in diesem Jahr nach Wismar kamen, sind dazu herzlich eingeladen. Alle Wismarer Bürgerinnen und Bürger, Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die die Flüchtlinge in unserer Stadt willkommen heißen wollen, haben dazu am 5. September die Gelegenheit. Es soll deutlich werden dass wir offen für jene Menschen sind, die aus Not, Unterdrückung und Terror in unserer Stadt Verständnis und Anteilnahme suchen.

Wir Brunchen gemeinsam. Jeder, der an der Willkommenstafel teilnimmt, bringt bitte etwas mit: Sei es ein Beitrag für das Büffet oder ein Lied, das gesungen werden kann. Das Büfett soll aus mitgebrachten Speisen gestaltet werden. Bitte notieren Sie auf einem Schild die Zutaten, damit die religiös oder medizinisch begründeten Essensregeln eingehalten werden können. Getränke sind vorhanden.

In diesem Jahr sindFlüchtlinge vor allem aus den Ländern Syrien, Ukraine, Albanien, Ghana, Afghanistan und russische Förderation in die Hansestadt Wismar gekommen. Natürlich können die wenigsten sich nach wenigen Wochen auf Deutsch unterhalten. Wir gehen aber auch davon aus, dass ein Kontakt mit einfachen Worten und Gesten durchaus gut gelingen kann und zur besseren Verständigung liegen auf den Tischen Stifte und Papier.

Die Willkommenstafel wird vom Netzwerk Willkommenskultur Wismar organisiert, das sich am 19. Juni 2015 gegründet hat. Wer über die Vorhaben des Netzwerkes informiert werden oder sich beteiligen möchte, melde sich bitte im Büro der St. Nikolaikirche Wismar, Telefon: 03841 213624 oder wismar-nikolai@elkm.de.

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

2996
Unterzeichner

Sascha Herchenbach

Die Stadt und der Geist ihrer Bewohner haben etwas Besonderes